Ausbildungen für Kinderbetreuung – Jobs | mit | Herz Wien

www.jobsmitherz-kinderbetreuung.at
Bausteine - jobs | mit | herz

Bausteine

Die Bausteine sind hier alphabetisch gelistet.

Zur besseren Übersicht haben wir die Bausteine in folgende Kategorien eingeteilt:

 

 

Aroma

Es gibt viele unterschiedliche Arten die Pflanzenwelt für uns Menschen zu nützen. Eine davon ist die Arbeit mit ätherischen Ölen. Eine weitere, sehr alte Möglichkeit ist die des Räucherns. Es geht in diesem Baustein um beide Formen - wir arbeiten wie gewohnt praxisnah und stellen auch das ein oder andere Ding selbst her. Ein wunderschöner Begriff, der beide Bereich miteinander verbindet, ist "Parfum" Er leitet sich von dem lateinischen Wort "per fumum" ab, was soviel bedeutet wie "durch den Rauch". 

Artgerechte Pädagogik

Die moderne Pädagogik blickt auf eine lange Menschheitsgeschichte zurück - 120000 Generationen liegen hinter uns! In diesem Baustein verfolgen wir die Frage, was denn möglicherweise artgerecht für uns Menschen wäre. Denn die Antworten, die wir finden, ermöglichen uns auch unsere Kinder besser zu verstehen, entspannter an pädagogische Fragen heranzugehen. Es ist hilfreich zu wissen, welche neurobiologischen, natürlichen Programme in großen und kleinen Kindern laufen. Für`s Familienleben, für den Betreuungsalltag und ganz ehrlich, für unser aller Zukunft.  

Babymassage

Die Babymassage ist ein großartiges Ding, ganz einfach. Hilfreich und Unterstützend bei kleinen und großen Verstimmungen in Bauch und Herz des kleinen Menschenkindes und gleichzeitig ein wunderschöner Weg zur tiefen Verbindung zwischen zwei Menschen - nämlich dem Baby und der Person, die es berührt. Leicht zu erlernen, herzöffnend und wirkungsstark. Ein unvergleichlicher Diaglog, eine basale Stimulation. Wir stellen die Bindungsförderung in den Vordergrund und arbeiten mit professionellen Babymassagepuppen.  

Bildung ohne Schule

Bei diesem Modul besprechen wir, ob und wie ein Leben (und das Lernen) ohne Schule im Sinne einer externen Institution in Österreich möglich ist. Denn in unserem Land gilt Bildungspflicht statt Schulpflicht. Doch was bedeutet das in der Praxis? Im Alltag von Familien? Und es wird die Frage beantwortet, welche Bedeutung freies und selbstbestimmtes Lernen für einen Menschen hat. Lini Lindmayer, Fachperson zum Thema, kommt extra für diesen Baustein zu uns, beantwortet Fragen und klärt individuelle Unklarheiten. 

Das Atelier

In der Philosophie der Reggiopädagogik ist das Atelier ein zentraler Raum der Bildungsarbeit. Es ist sozusagen das Herzstück des Raumkonzepts, wenn es um diese reformpädagogische Strömung geht. Wir lernen diesen Ort kennen, der zum Ausdrücken, Erleben, Wahrnehmen, Experimentieren und Zeigen einladen soll. Und fragen uns, wie dieser Raum voller Wunder sein müsste, um Gestaltungsprozesse optimal zu begleiten. Nicht nur Freunde der Reggiopädagogik sind eingeladen, sondern auch all jene, die auf der Suche nach so einem Traumraum sind. 

Das Spiel

"Das Spiel ist für das Kind eine tiefe Erfüllung." sagt André Stern. Im Wortschatz der Erwachsenen wird das Spielen eines Kindes oft zur Nebensächlichkeit degradiert, belächelt, als Gegenteil zum ernsthaften Lernen gesehen. Längt ist uns aus der Neurowissenschaft bekannt, das genau das Gegenteil stimmt. Wir spielen um zu lernen - selbst Erwachsene würden es so tun, wenn wir nicht oft meinten, wir wüssten schon alles. Wer begeistert ist, lernt spielerisch im Sinne von "wie von selbst". Wie können wir dieses artgerechte Entwicklungsfeld, das Spiel, als Erwachsene optimal begleiten? 

Werteleitfaden

Sich an den Themen der Kinder zu orientieren, die vorbereitete Umgebung und individualisierte Angebote, eine gelungene Bildungspartnerschaft leben. Dies sind nur einige  der Herausforderungen, die an die elementarpädagogische Arbeit gestellt werden. Ein Schlüssel und Instrument, um Sie in Ihrer täglichen Arbeit zu unterstützen, ist der didaktische Kreislauf. Wir erarbeiten gemeinsam, wie dieser sinnvoll eingesetzt werden kann und sich dadurch die Qualität der pädagogischen Arbeit verbessert. Dabei werden einzelne Elemente – beobachten, dokumentieren, reflektieren, planen – diskutiert und erarbeitet. 

Kind mit Pusteblume

Wir leben im Jahreskreislauf der Natur - heute vielleicht weniger spürbar, als für unsere Vorfahren. Schon immer gab es Feste, Rituale und Bräuche, die uns durch die Jahreszeiten begleitet haben, deren Bedeutung und Werte wir vielleicht vergessen haben. In diesem Baustein darf altes Wissen aus Europa wieder zu uns kommen. Interessant vielleicht gerade auch für diejenigen, die Alternativen zu christlichen Festen suchen, um etwa in einer Kindergruppe Gemeinsamkeiten statt (religiöse) Unterschiede zu stärken. 

Frühpädagogik Krippe

Der Betreuungsalltag mit Kindern unter drei Jahren ist anders, als der in einer Kindergartengruppe. Die Arbeit in der Krippe ist eine ganz besondere Tätigkeit, die viel Achtsamkeit benötigt. In diesem Modul geht es um die Art von Bildungsarbeit, Methodik und Didaktik, die notwendig und sinnvoll ist, wenn der Großteil der Gruppe aus Kindern besteht, die jünger als drei Jahre alt sind. Macht etwa ein Morgenkreis in diesem Alter wirklich Sinn? Und wie könnte eine gelungene Eingewöhnung verlaufen?  

Der Wiener Bildungsplan

Im Wiener Bildungsplan sind pädagogische Standards für Kinderbetreuungseinrichtungen festgeschrieben. Er bietet Richtlinien für die Arbeit der pädagogisch tätigen Personen (ElementarpädagogInnen, KindergruppenbetreuerInnen und Tageseltern) in Wien und dafür, in welcher Art und Weise Kinder Bildung erfahren sollten. Bildungspläne machen einerseits die Möglichkeiten der pädagogischen Arbeit erkennbar, andererseits macht er die Bildungsverantwortung der pädagogisch tätigen Personen transparent. 

Die Kunst des Tröstens

Trost. Den braucht natürlich jeder große und kleine Mensch. Wir schauen uns in diesem Modul besonders die Kunst des Tröstens von Kindern unter drei Jahren an. Menschen, die im Kinderbetreuungsbereich arbeiten und Kinder in diesem Alter in der Gruppe haben wissen, dass die Gefühlswelt in dieser Zeit eine sehr große ist. Wie lassen sich die großen Gefühle der kleinen Kinder gut begleiten - und zwar trotz suboptimalem Personalschlüssel oder anderen Hindernissen. Möglicherweise durch Tragehilfen? Wir testen auf Praxistauglichkeit.  

Diversity

Jeder Mensch ist in seiner Art zu sein einzigartig, die Vielfältigkeit unserer Gesellschaft bietet in Zukunft wertvolle Möglichkeiten, aber auch Herausforderungen und Stolpersteine. Wir möchten uns gemeinsam mit den wesentlichsten Themen beschäftigen, die Diversität beinhaltet. Unter anderem geht es um Gender, Interkulturalität inkl. Religionen und Sprachen sowie Sexualität und unsere persönlichen Erziehungsgeschichten. Neben dem theoretischen Input reflektieren wir unsere Individualität und bearbeiten viele Praxisbeispiele aus dem pädagogischen Alltag. 

Druckwerkstatt

Diese Technik ist spannend. Beim Drucken verfolgen wir zuerst einen Plan, haben ein Bild in unserem Kopf und machen uns auf den Weg. Das Ergebnis allerdings ist lebendig - manchmal überraschend anders, als wir es uns vorgestellt haben! Und immer wieder anders, sodass wir mit verschiedenen Materialien experimentieren können. Oder müssen. Bei diesem Baustein geht es wieder in unser institutseigenes Atelier. Dort wartet nicht nur Theorie, sondern vor allem Ihre individuelle Druckwerkstatt. Hier können Sie selbst erleben, was Sie dann vielleicht mit Kindern umsetzen möchten.

Elementarpädagogik

Ja, wir machen es möglich alle grundlegenden, spannenden und wertvollen Themen der Elementarpädagogik in diesem Modul zur Verfügung zu stellen! Das Wort Pädagogik kommt aus dem altgriechischen παιδαγωγικὴ , was soviel wie "Die Kunst der Kinderbegleitung" bedeutet. Das, so finden wir, ist eine ganz wunderbare Übersetzung - denn wer von uns, der mit Kindern zu tun hat ist demnach kein/e PädagogIn? Dieses Modul soll Herzensthemen aufgreifen und den Alltag mit Kindern erleichtern. Unsere Grundlage: Die bindungs- und beziehungsorientierte Pädagogik. 

Entspannung

Erst im entspannten Zustand wird es möglich, emphatisch auf andere Menschen zu reagieren. Gerade diese neuronale Fähigkeit braucht es aber um beispielsweise pädagogisch wertvoll zu handelt bzw. zu kommunizieren. Das Verhalten eines Kindes zu dekodieren und Hintergründe zu sehen. Menschen sind biologisch ausgestattet, um mit Stress gut umgehen zu können und zur Entspannung zu finden. Auch Kinder haben innere Regulationsmechanismen, etwa durch Körperkontakt. Genau darum geht es bei diesem gemütlichen Baustein. 

Entwicklungspsychologie

Gerade weil die Entwicklung eines Kindes vom ersten bis zum sechsten Lebensjahr so individuell verläuft, ist es so spannend sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Wir besprechen Meilensteine, Möglichkeiten der Spielbegleitung und arbeiten an vielen Fallbeispielen. So transportieren wir die Theorie schnell und umsetzungsorientiert in den Alltag. Immer im Blick: Begeisterung, Neugier und das Vorbild der Erwachsenen sind Motor für diese wundervolle Sache namens "Entwicklung". Das Kind entwickelt sein/ihr Selbst - wird immer mehr, wer er/sie schon ist.  

Huckepack

Der Alltag mit Kindern, die Förderung benötigen, muss besonders gut organisiert werden. Sind Kinder mit besonderen Bedürfnissen in der Gruppe, wird die Raumgestaltung und die Auswahl an Spielmaterial besonders relevant - hier kann die Umgebung den Betreuungsalltag tatsächlich sehr fein unterstützen oder blockieren. Hier geht es um die Möglichkeiten, die eine gut geplante Ausstattung den Betreuungspersonen bereiten kann. Fokus dabei: Betreuung von entwicklungsverzögerten bzw. verhaltensauffälligen Kindern oder Kinder mit Wahrnehmungsproblemen. 

Businesscheck

Angenommen, Sie möchten sich selbstständig machen - vielleicht im Zuge eines unserer Bildungsangebote wie Spielgruppenleitung, Naturpädagogik oder Babymassage Kursleitung, oder einer Ausbildung, die Sie in einem anderen Institut absolviert haben. Hier geht es um die allerersten Schritte in die Selbstständigkeit. Wir helfen dabei alles gut zu beleuchten (persönliche Eignung, Finanzamt, Sozialversicherung,..), abzuwägen, sich zu orientieren und zu entscheiden. Sie könnten dieses Modul sogar vorab besuchen - bevor Sie eine Ausbildung beginnen! Bevor Sie sich für oder gegen ein Einkommen aus selbstständiger Tätigkeit entscheiden.  

Eier

Heutzutage verwundert es niemanden mehr zu erfahren, wie wesentlich die Ernährung unsere Gesundheit beeinflusst, oder? Trotz dem Wissen, orientieren wir unser handeln nicht in die gesunde Richtung. Seltsam. In diesem Baustein möchten wir über Umsetzungsmöglichkeiten sprechen - praxisnah, lustig und fachlich fundiert. Maßgeschneidert für Menschen, die mit Kindern zu tun haben und versuchen möchten, es so gut wie möglich, so schmackofatzig wie möglich, so alltagstauglich wie möglich umzusetzen. Plus interessanten Theorieinfos! 

Erste Hilfe

Manchmal geht es um Sekunden. Jeder von uns meint, wahrscheinlich niemals betroffen zu sein, oder in gefährliche Situationen zu kommen. Doch ist es soweit, ist es zu spät darüber nachzudenken. Wir legen jeder Person, die mit Kindern zu tun hat, egal ob privat oder beruflich, diesen Baustein ans Herz - um Sicherheit in lebensbedrohlichen Situationen zu erlangen, um im Notfall richtig zu handeln und um Handgriffe zu trainieren - professionell, gefühlvoll und praxisnah. Durch unseren Spezialbaustein muss nicht regelmäßig die gesamte Thematik aufgefrischt, sondern können die lebensrettenden Sofortmaßnahmen in Notfällen extra geübt werden. 

Familie

Bestehende Familiensysteme sind dynamisch, vielfältig und einzigartig. Verändern sich Positionen oder Rollen, gerät selbst das stabilste Familienmobile ein wenig ins Schaukeln. Die Geburt eines Kindes ist eine solche Veränderung, die neue Strukturen mit sich bringt. Aus Frauen werden Mütter, doch sie bleiben meist Partnerin oder Ehefrau, Tochter und/oder beste Freundin. Aus Männern werden Väter, aus Eltern Großeltern - und so weiter. Diesen Veränderungen tut Reflexion und Kommunikation gut. Dies möchten wir gemeinsam mit FamilienbegleiterInnen anleiten. 

Frühpädagogik

Gemeinsam widmen wir uns in diesem Modul der achtsamen Kleinkindpädagogik - absolut hilfreich und wertvoll für Betreuungspersonen von Kindern unter drei Jahren. In der Krippe sind die Themen Sprache, Achtsamkeit und beziehungsorientierte Pflege besonders wichtig. In diesem Modul geht es genau darum, wobei wir Umsetzungsideen aus der Piklerpädagogik, der gewaltfreien Kommunikation und der bindungs- und beziehungsorientierten Pädagogik im Allgemeinen erarbeiten und besprechen. 

Schnelldenker & Vielfühler

Schnelldenker und Vielfühler - oder doch Vieldenker und Schnellfühler? Gar nicht so einfach, unsere Fuchskinder zu beschreiben! In diesem Baustein stellen wir sie euch vor - die schlauen, blitzgescheiten, gefühlvollen, willensstarken, verspielten Füchse. Das Verhalten von Kindern, die gefühlsstark sind, mag für Familie und Betreuungspersonen oft eine Herausforderung darstellen, doch wir tauschen den defizitären Blick gegen den Potenzialblick! Und das anhand von vielen hilfreichen und wie immer praxisorientierten Tipps und Fallbeispielen.

Gedankenkraft

Wie sehr unsere Gedanken unser Tun und Handeln, sogar unsere Gefühle und unsere Beziehungen beeinflussen ist beeindruckend. Obwohl vielen Menschen dies bewusst ist, wird oft noch zu wenig Wert auf die Kraft der Gedanken gelegt. Vorrangig geht es bei diesem Baustein um die Bedeutung und die Veränderung der mentalen Kräfte bei Kindern ab dem Schulalter, aber auch großen Leute tut`s sehr gut dabei zu sein und die eigenen Gedanken zu reflektieren. Oftmals sind sie es, die uns blockieren oder sogar in eine stolprige Richtung lenken - das muss nicht sein!

Gefühlskraft

Gefühle beeinflussen unser Leben - ganz klar. Sie schenken uns Kraft und Mut, machen uns stark und glücklich oder sie beschützen uns, blockieren oder lähmen uns. Gefühle sind, vor allem für (Vor)Schulkinder oft eine besondere Herausforderung - doch sie sind niemals gut oder schlecht. Sie sind einfach da, werden in bestimmten Situationen ausgelöst und wirken dann in uns. Vor allem Angst (etwa Prüfungsangst) hat eine große Bedeutung für Kinder in diesem Alter.  

Geschwisterkursleitung

Geschwisterbeziehungen sind, das weiß jeder, der selbst Geschwister hat oder mehr als ein Kind hat. So viel Streit, Hass und Tränen, Eifersucht und Geschrei - und gleichzeitig, manchmal nur Minuten später, so viel Liebe, Zusammenhalt, Kuschelzeit und Spaß. Wir sprechen gemeinsam über ganz große Gefühle. Aber es geht auch darum, den großen Bruder oder die großen Schwester auf die Zeit nach der Geburt des Babys vorzubereiten - spielerisch, gefühlvoll und voller Verständnis für eine aufregende Zeit.  

Gesprächsführung

Manche Berufe und Berufungen bringen eine intensive Gesprächskultur mit sich. Kommunikation macht Beziehung. Dabei geht es in diesem Baustein nicht um Beratungsgespräche im sozialpsychologischen Sinn, das wäre Berufsgruppen wie Lebens- und SozialberaterInnen und TherapeutInnen vorbehalten, sondern um die Aneignung einer beziehungsorientierten Gesprächsführung in begleitenden Berufen. Etwa FamilienbegleiterInnen, SpielgruppenleiterInnen, Trage- oder StoffwindelberaterInnen und viele mehr. 

Hochsensibilität

Wenn nach dem Grundlagenbaustein klarer geworden ist, was Hochsensibilität bedeutet und welche Verhaltensstrategien sich hochsensible Kinder verständlicherweise angeeignet haben, um in einer Welt voller Reizüberflutung besser zurecht zu kommen, geht es hier um weitere Aspekte der Thematik. Oft wird Hochsensibilität verwechselt, falsch diagnostiziert und missverstanden, unterschiedlich interpretiert und für viele Verhaltensmuster gleichsam benutzt. Dabei steckt hinter diesen vielen Facetten noch ein Schatz der Erkenntnis, den wir gemeinsam besprechen. 

Hochsensibilität

Hochsensible Menschen haben eine erhöhte Sensitivität (Reizaufnahme), die sie alle möglichen subtilen Sinnesreize von außen, wie auch innen wahrnehmen lässt. Entsprechend überfordert sind manche Kinder damit - und sie verhalten sich auch so. Hochsensible Kinder zeichnen sich, so sagt Elaine Aron, durch folgende Elemente aus: Eine gründliche Verarbeitung von Information, eine rasche Übererregbarkeit, eine emotionale Intensität sowie eine sensorische Empfindlichkeit. Möglicherweise kommen Ihnen nun ein paar Kinder in den Sinn, die betroffen sein könnten. 

Igelkinder

Manchmal liegen schon beim Start ins Leben die ersten Stolpersteine auf dem Weg. Die Erfahrung mit diesen ersten Herausforderungen machen betroffene Kinder vorsichtig, schüchtern, langsam - bis hin zur diagnostizierten Entwicklungsverzögerung. Dieser Baustein geht an Betreuungspersonen von Kindern mit Sprachverzögerungen oder Verzögerungen in der motorischen Entwicklung, von Kindern mit Diagnosen wie Autismus oder dem Down-Syndrom, Frühgeburten oder Kinder mit Wahnehmungsstörungen - wir möchten den gemeinsamen Alltag erleichtern.  

Kinderkursdidaktik

Als KursleiterIn für Kinderkurse ohne Anwesenheit der Eltern stellen sich einige rechtliche und organisatorische Fragen. Um die geht es in diesem Modul! Etwa wie viele Kinder man gem. Aufsichtspflicht (Ö) in einer Gruppe begleiten darf oder welcher Ablauf optimal wäre. Gemeinsam bauen wir unterschiedliche Angebote, wir sammeln Umsetzungsideen und überlegen uns, wie wir auch Eltern die Qualität der Inhalte übermitteln könnten. Es geht auf jeden Fall sehr praktisch und praxisorientiert zu. 

Kindermassage

Wer den Baustein "Babymassage" und möglicherweise auf die Zertifizierung zur Kursleitung in diesem Bereich hinter sich hat, fragt sich möglicherweise wie es ab dem Krabbelalter weitergeht. Die Kindermassage verlangt in der Tat ein paar zusätzliche methodisch-didaktische bzw. organisatorische Aspekte. Wir bauen an der Stelle auf die bisherigen Erfahrungen (Wirkungsgebiete, Grifftechniken,..) auf und erweitern diese, um feine Angebote für Kindern von 6 Monaten bis zum Vorschulalter zu machen. 

Kinderpartyorganisation

Du hast eine Superkraft, du bringst Kinderauchen zum Strahlen. Der besondere Ehrentag alleine ist für Kinder bereits ein Grund für Glitzer in den Augen, eine Geburtstagsparty ist dann absoluter Herzklopfmoment, den wir gemeinsam optimal planen, vorbereiten und begleiten. Wir besprechen Stolpersteine im Ablauf, sammeln Praxisideen und binden pädagogische Grundgedanken mit ein. Zusätzlich geht es je nach Begeisterung und Interesse auch um so genannte Babypartys sowie um der ganz besonderen ersten Geburtstag. 

Kleine Meilensteine

Mit diesem Baustein richten wir die gemeinsame Taschenlampe auf das erste Lebensjahr - in etwa, denn die Entwicklung eines Menschen ist einzigartig. Wir sehen uns bedeutungsvolle Meilensteine, sprechen über den Ausdruck von Grundbedürfnissen und die bestmögliche Reaktion auf genau diese - und alles das mit der Idee der artgerechten Pädagogik im Hintergrund. Besonders auf das Thema Körperkontakt sowie das spannende Thema "einschlafen - durchschlafen - ausschlafen" gehen wir näher ein. Neben dem fachlichen Input geht es vor allem um konkrete, interfamiliäre Umsetzungsmöglichkeiten des theoretischen Wissens. 

Krisenintervention Baby

Eine unerwartete Frühgeburt, ein ungewollter Kaiserschnitt und ähnliche Stolpersteine, über die eine Familiengründung in manchen Fällen führt, sind Themengebiete, mit welchen wir uns in diesem Baustein auseinandersetzen möchten. Fokus dabei ist die Empathieförderung durch Wissenserweiterung und Arbeit an kommunikativen Werkzeugen. Ziel ist es, Menschen in familienbegleitenden und beratenden Berufen auf das Tun mit betroffenen Familien vorzubereiten. 

Kritzelkreise

Kinderzeichnungen sind phantastische Welten, sie berühren das Herz und faszinieren uns Erwachsene. Von den ersten Kritzelkreisen bis hin zur farblichen Explosion - oft stellen wir beim Betrachten der Kunstwerke die Frage, was dahinter stecken könnte. Aber: Wieviel Interpretation ist möglich? Wir gehen der Frage nach, schauen uns die Entwicklung von Geste und Spur genauer an und stellen uns grundlegende Fragen: Was ist denn Kreativität überhaupt? Und was ist Ästhetik? Ein beeindruckender Baustein für Eltern, Betreuungspersonen und große Kinder. 

Malraum

Lust auf Farben? Auf mischen und klecksen, auf Pinselstriche und bunte Hände, auf kraftvollen Ausdruck, Raum und Zeit und noch viel mehr Spaß - wir öffnen unser Atelier für diesen Baustein Ihnen und dem großen Thema "Malen". Theoretische Inhalte wie Materialkunde und themenfokussierte Pädagogik fließen wie von selbst in die Praxis des Ausprobierens mit ein. Reflektiert wird dabei immer wieder unsere pädagogische Haltung in der Prozessarbeit des Kindes, das wir künstlerisch begleiten möchten. 

Montessoripädagogik

Kaum eine pädagogische Strömung ist bei Fachpersonen und Eltern so bekannt, wie die Montessoripädagogik. Ein Ansatz, der vor einhundert Jahren von der Italienerin Maria Montessori entwickelt wurde und heut in vielen Belangen zur Selbstverständlichkeit geworden ist. Viele Gedanken waren damals jedoch neu, innovativ und mutig zugleich. Dieser Baustein stellt eine großartige Frau des 19ten Jahrhunderts und ihren wertvollen reformpädagogischen Ansatz vor. Ein guter Einstieg auch für Eltern, die die Montessoripädagogik nach Hause holen möchten.

Menschenkinder

Unser absolutes, allerbeliebtestes Grundlagenmodul wenn es um Pädagogik, Entwicklungspsychologie und Kommunikation geht. In diesem Baustein geht es um die grundlegende Haltung, die wir Kindern gegenüber entgegenbringen. Wir fragen uns, wie ein artgerechtes Kinderleben sein sollte. Wir besprechen, woher wundervolle und anstrengende Verhaltensweisen von Kindern kommen könnten und wir gehen der Frage auf den Grund, wieviel Rudeltier möglicherweise in uns steckt. Unsere Grundlage dabei ist wie schon erwähnt die immer bekanntere und wissenschaftlich beleuchtete "artgerechte Pädagogik". 

Methodik & Didaktik

Für die Bildungsarbeit in Kinderbetreuungseinrichtungen gibt es Bildungspläne und Leitfäden, welche die verantwortungsvolle Tätigkeit der Kinderbetreuungspersonen unterstützen. In diesem Baustein geht es gezielt um die praktische Umsetzung vieler theoretischer Werkzeuge, etwa durch unser Schwerpuntthema Bilderbuch. Aber auch der grundlegende Frage nach der optimalen EIngewöhnung eines Kindes gehen wir nach, wir beschäftigen uns mit der Elternarbeit und der Raumgestaltung. Praxisnah, sinnvoll und umsetzungsorientiert!

Methodik & Didaktik

Kinderbetreuungseinrichtungen sind die ersten Bildungseinrichtungen, die ein Kind außerhalb der Familie kennenlernt - und sie sind von großem Wert für eine ganzheitliche Entwicklung. Jedes Kind hat eine einzigartige Persönlichkeit, individuelle Begabungen und entwickelt sich in einem eigenen Tempo. Bildungspläne unterstützen den Bildungsauftrag, sie machen transparent und bieten professionellen Rückhalt. Wir arbeiten praxisnah, sinnvoll und mit Spaß an der Sache. Zu den theoretischen Aspekten suchen wir gemeinsam Alltagsbeispiele und reflektieren unser Handeln. 

Montessoripädagogik

Nach der Grundlagenarbeit geht es in diesem Baustein darum, die Theorie der Montessoripädagogik noch mehr in die Praxis zu bringen. Wir reflektieren und erarbeiten daher der Wert von klassischem Spielmaterial nach Maria Montessori - inklusive der Überlegung, ob es stets teures, neu gekauftes Material sein muss. Wir sind auf den Spuren der Gründerin unterwegs. Wo verstecken sich Elemente der Montessoripädagogik in vorhandenem Material? Denn auch Maria musste anfangs mit den einfachsten Strukturen auskommen. Was lässt sich aus Alltagsmaterial selbst herstellen? Welche Bedeutung hat das freie Spiel für das Kind? 

Montessoripädagogik

Jetzt geht`s los! Die aktive Auseinandersetzung mit der Philosophie der Montessoripädagogik sowie den entsprechenden Materialien ist ein wesentlicher Bestandteil hin zum eigenen Handeln. Sie erhalten im Baustein "Montessoripädagogik - Material und Spielimpulse" nicht nur theoretischen Input, sondern auch die Aufgabe, die Inhalte in der Praxis auszuprobieren. Dabei ergeben sich vertiefende Erfahrungen zu den vergangenen Bausteinen, die gemeinsam mit anderen und der Lehrgangsleitung besprochen und reflektiert werden. 

Motivationskraft

Stimmt, der Weg ist das Ziel! Hier geht es nicht nur um das glückliche Erreichen eines Ziels, sondern um das Auslösen, Wecken und Spüren von Motivation den Weg dorthin zu gehen! In diesem Baustein diskutieren und erleben wir Begeisterung, Neugier und Optimismus. Unser Ziel ist es, Möglichkeiten zu sammeln Kinder (vorrangig ab dem Schulalter) so zu begleiten, dass diese ihre innere Flamme selbst spüren. Wir sprechen auch darüber, welche Formen von Demotivation es gibt und wie wir diese Stolpersteine beseitigen könnten. 

Natur & Kunst

Die Verbindung und Verknüpfung der Themen Natur und Kunst ist absolut gelungen! Natur ist Kunst, für die, die gelernt haben achtsam zu sein. In diesem Modul geht es genau darum. Spannend: Unter dem Begriff "Natur" verstehen wir alles, was an organischen und anorganischen Erscheinungen ohne Zutun des Menschen existiert oder sich entwickelt - sagt Wikipedia. Kunst wiederum bezeichnet im engeren Sinne Ergebnisse gezielter menschlicher Tätigkeit, die nicht eindeutig durch Funktionen festgelegt sind. Diese scheinbaren Gegensätze bringen wir zusammen. etwa durch das großartige Thema "Land Art" oder das Herstellen von Pflanzenfarben. 

Naturapotheke

Es geht gemeinsam in die institutsinterne Manufaktur - es wird gemischt, gekocht, gemörsert und hergestellt. Alle gefertigten Produkte können mit nach Hause genommen werden - ein wahrer Schatz. Was für frühere Generationen vielleicht noch selbstverständlich war, müssen wir uns in der modernen Zeit oftmals wieder in Erinnerung rufen - das liebevolle Herstellen von naturheilkundlichen Gesundheitsprodukten. Verarbeitet werden Unkräuter aus unserer Lebensnähe, etwa Löwenzahn, Brennessel oder Schafgarbe. Damit öffnen wir auch Stadtkindern und deren Familien diesen Erfahrungsraum. 

Naturleidenschaften

Was machen naturverbundene Leute denn so? In diesem Baustein möchten wir euch ein paar Leidenschaften vorstellen, die in so manchem von uns wohnen. Spätestens wenn sich ein Mensch aktiv mit der Natur verbunden hat, sich Gedanken über Mutter Erde macht und zurück zu den inneren Wurzeln möchte, kommen manche Begeisterungen daher. Meistens, weil man sie bei anderen naturverbundenen Menschen beobachtet hat und sich dachte: "Ha, das möchte ich auch mal versuchen." Diese Gelegenheit gibt es nun - inklusive Gemeinsamzeit am Lagerfeuer!

Naturmentoring

Naturmentoring kann ein wichtiges Lern- und Lehrmodell für dich werden, weil es die Potentialentfaltung eines Menschen aus einem ganz neuen Blickwinkel betrachtet! Sehen wir darin eine Art zu lernen und zu lehren, so sehen wir eine pädagogische Haltung, die sich auf das Wissen unserer Vorfahren sowie den Kreislauf der Natur stützt. Der perfekte Baustein also für PädagogInnen und Eltern mit großem Herz für die Natur. Denn die ist der Kern dieser reformpädagogischen Idee. Naturerfahrungen, Naturverbindung und das Leben in Gemeinschaft sind wesentliche Elemente. 

Naturverbindung

Eigentlich kein Baustein, sondern ein Erlebnis. Ein mittlerweile schon legendäres outdoor Wochenende in Kooperation mit der Waldläuferbande - mit Zelt, Lagerfeuer und Bildung unterm Sternenhimmel. Ganz abgesehen von einer tollen Zeit, die wir gemeinsam haben, stärken wir bei diesem Bildungsangebot gemeinsam unsere Naturverbindung. Und es geht um das ursprüngliche Lernen von Menschen - egal ob groß oder klein - und das Leben in Gemeinschaft. Wertvoll für jeden TeilnehmerIn persönlich, aber auch für den beruflichen Alltag mit Kindern. Wo? Zumeist am Lagerfeuerplatz in 7332 Kobersdorf 

Naturzeitwissen

Wir freuen uns, Menschen mit offenem Herzen gegenüber der europäischen Vergangenheit, einen besonders feinen und tiefen Blick auf die Pflanzenkunde zu ermöglichen. Es geht darum gemeinsam auf Entdeckungsreise zu gehen, wie Wissen früher weitergegeben wurde, als es noch keine Buchhandlungen mit gedruckten Worten oder Bildungsinstitutionen wie Schulen gab. Wir sprechen über das Naturverständnis unserer Ahnen, der indigenen Völker in Europa und welcher Schatz diese alten Wurzeln für das moderne Tun mit Pflanzen darstellt. 

Pflanzenkunde

Wir brauchen keinen besonderen Kräutergarten oder lange Ausflüge in den Wald um in die Faszination der (Heil)Pflanzen einzutauchen. Das so genannte Unkraut wächst nicht sinnlos in Menschennähe. Direkt vor unserer Tür finden wir eine Vielzahl von Pflanzen - oft so viele, dass wir vor lauter Grün die einzelne Pflanze nicht mehr sehen. Wir konzentrieren uns in diesem Baustein auf etwa zehn (max 15) Unkräuter und lernen diese intensiv kennen. Mit dem Wissen, wie wir Pflanzen gut kennenlernen, kann das Portfolio nach und nach erweitert werden. 

Psychomotorik

Psychomotorik ist ein ganzheitliches Konzept der Persönlichkeitsbildung über motorische Lernprozesse. Bewegung und Wahrnehmung sind zentrale Fähigkeiten, die das Kind braucht, um den Alltag meistern zu können. Haben Sie Interesse den Alltag mit Kindern bewegter zu gestalten, Anregungen für Bewegungsreisen, Abenteuerstunden und vielem mehr zu erhalten? Dann sind Sie hier richtig. Die Psychomotorik ist kein neuer Trend, sondern wird im deutschsprachigen Raum bereits seit über fünfzig Jahren angewendet. 

Reggiopädagogik I

Die Reggiopädagogik gehört zu den neueren reformpädagogischen Ansätzen und ist weniger stark bekannt. Fachleute haben schon von dieser Strömung gehört, Eltern seltener. Reggio bietet im Gegensatz zu anderen Richtungen kein fertiges Konzept, dem pädagogisch tätige Personen folgen. Es handelt sich um ein lebendiges Projekt, das uns dazu auffordert, einen eigenen Weg zur Umsetzung der Philosophischen Grundhaltung zu finden und sich auf diesen Prozess einzulassen. Schwerpunkte dabei: Raum und kreatives Gestalten 

ReggioRäume

Einer der wesentlichsten Aspekte der Reggiopädagogik ist die Raumgestaltung. Sie nimmt eine zentrale Rolle und wichtige Stellung ein, wenn es um eine optimale Entwicklungsbegleitung geht. Dabei geht es vorrangig nicht um Platz oder Modernität, um ganz besondere Materialien oder strenge Konzepte. Sondern zum einen um Atmosphäre - geborgen, sicher und klar - und zum anderen um Impulse - Ästhetik, Neugier und Aktivität. Wir machen mit diesem Baustein garantiert Lust auf wunderstarke ReggioRäume zu Hause und in Kinderbetreuungseinrichtungen!

Schnitzkurs

Kinder lieben es, zu schnitzen. Aus Neugier, was unter der Rinde steckt, aus Begeisterung, aus einem schier unendlichen Ideenreichtunm heraus - oder einfach, weil es im Bauch kribbelt. Ein bisschen gefährlich ist das ja schon, oder? Oder? An diesem Tag gehen wir gemeinsam mit einem absoluten Schnitz- und Messerprofi auf die Suche nach einer Antwort auf diese Frage. Gemeinsam schauen wir uns an, woher dieses Bauchkribbeln kommen könnte, was Kinder zu achtsamen KlingenmeisterInnen macht und ab welchem Alter genau das überhaupt möglich wäre. 

Schulzeit

Jeder von uns erinnert sich an die "Schulzeit" zurück - ob die Erinnerungen eher positiv oder eher negativ gefärbt sind, ist dabei unterschiedlich. Wir werden uns einig sein, dass diese Zeit besondere Meilensteine der Entwicklung parat hat, aber auch Stolpersteine auf dem Weg liegen. Die Begleitung von Kindern in diesem Alter, ist eine Herausforderung was die Themen Lernen, Motivation, Hausaufgaben, aber auch Mobbing, Pubertät oder Sexualität betrifft. Unser Ziel ist die Unterstützung von LernbegleiterInnen, Kids&Teens und Eltern in dieser spannenden Zeit. 

Ultraschallbild

Die Geburt ist ein wahrhaft bedeutender, unvergesslicher Moment im Leben von Mutter, Vater und Kind - wenn nicht sogar für noch viel mehr Beteiligte, etwa Großeltern oder Geschwister. Was aber geschieht schon vor diesem Moment im Beziehungs- und Bindungssystem von Mutter und Kind? Verändert das moderne vorgeburtliche Überwachungssystem an dieser Entwicklung etwas? Wie findet die Interaktion der beiden statt und warum ist all dies für familienbegleitende Menschen wesentlich und wertvoll zu wissen? 

Selbstreflexion

Menschen im sozialpädagogischen Feld stehen vor der Herausforderung, sich selbst und das eigene Handeln stets zu reflektieren und gegebenenfalls zu bearbeiten. Besonders diejenigen, die mit Kindern arbeiten oder täglich zu tun haben, haben die Aufgabe stets an sich selbst zu arbeiten. Nicht um besser zu werden oder besser zu arbeiten, sondern um sich selbst und dem Kind in Betreuung neue Wege zu ermöglichen. Und ein gutes Gefühl zu etablieren. Wir haben uns die Methode des Familienstellens dazu ausgesucht und laden dich mit ganzem Herzen dazu ein.

Sensorische Integration

Nach dem Grundlagenwissen geht es nun um die praktische Umsetzung der sensorischen Integration im Betreuungsalltag. Einerseits betrifft dies natürlich eine noch intensivere Auseinandersetzung mit den fachtheoretischen Inhalten, andererseits um die Erweiterung dieser Themen hin zu neurobiologischer und entwicklungspsychologischer Grundlagenarbeit. Ein weiteres großes Thema ist auch die Zusammenarbeit bzw. Einbindung der Eltern bei der Betreuungs von Kindern mit beeinflusstem Wahrnehmungsverarbeitungssystemen. 

Sensorische Integration

Manche Kinder wirken wie aus dem Gleichgewicht geraten. Sie sind womöglich tollpatschig oder unsicher, manchmal impulsiv und unruhig. Ihr Wahrnehmungssystem ist möglicherweise der Schlüssel. Mit diesem Baustein möchten wir sowohl betroffenen Eltern, als auch Kinderbetreuungspersonen, die Kinder mit diesen Verhaltensweisen in der Gruppe haben, helfen die Hintergründe besser zu verstehen. Und Handlungsansätze aus dem Gebiet der sensorischen Integration an die Hand geben, um im Alltag einen guten, gemeinsamen Weg zu finden.  

Skulpturwerkstatt

Neben dem Zeichnen und Malen gehen wir im Atelier auch den dreidimensionalen Weg. Die Skulpturwerkstatt öffnet ihre Tore und wahrscheinlich auch Ihr Herz - denn das Arbeiten mit dem hier verwendeten Material berührt. Im Vordergrund steht die Haptik und Bewegung - selbst stiller Ton trägt Ihre innere Bewegung in sich, die Sie beim Herstellungsprozess weitergegeben haben. Auch bei diesem Baustein steht der Selbstversuch, das Tun, das Ausprobieren absolut im Vordergrund. Theorie und Materialkunde folgen unserer Begeisterung. 

Sommerzeit

Sommerzeit - in der modernen Welt Zeit für Wassermelonen, Planschbecken und Sonnenbrille. Für unsere Vorfahren, die nur zwei Jahreszeiten kannten, war diese Zeit, die von Dankbarkeit, Ernte und Lebendigkeit geprägt. Wir können uns das heute kaum vorstellen, aber die Dankbarkeit den Winter überlebt zu haben war groß. Ebenso die Motivation die nächste Jahresnacht zu überstehen, also gut zu ernten. In diesem Modul möchten wir uns wieder in den naturverbundenen Jahreskreislauf hineindenken und alte Fest und Bräuche neu beleuchten. 

Ganz besondere Eltern

Es gibt ganz spezielle, besondere Kinder. Kinder, die mit einer Entwicklungseinschränkung, einer entsprechenden Diagnose und/oder möglicherweise einer eigenen Vergangenheit eine außergewöhnliche Betreuung brauchen. Diese Kinder, haben ganz besondere, spezielle Eltern. In den vergangenen Jahren ist es notwendig und wünschenswert geworden, dass Betreuungspersonen nicht nur Kinder mit Entwicklungsverzögerungen oder Auffälligkeiten gut begleiten können, sondern auch auf besondere Strukturen der Elternarbeit vorbereitet werden. 

Sprachstandserhebung

Auf Fachkräfte in elementaren Bildungseinrichtungen kommt eine gesetzlich vorgeschriebene (V15a Art.2 Z2) Begleitung und Dokumentation individueller, sprachbezogener Bildungsprozesse zu. Konkret gesagt geht es um die zukünftige Sprachstandserhebung. Dafür werden bundesweit einheitliche Beobachtungsbögen (BESK) verwendet um festzustellen, ob die Sprachkompetenz altersadäquat ist oder gegebenenfalls Förderungsmaßnahmen getroffen werden müssen. Dieser Baustein soll auf diese Anforderung vorbereiten.

Stadtkinder

Man könnte meinen, Naturverbindung und Naturnähe ließe sich nur am Stadtrand oder im Wald tatsächlich erleben. Viele Kinder und deren Familien haben heutzutage allerdings nicht die Möglichkeit, regelmäßig aus dem Betondschungel hinaus ins Grüne zu fahren. Und doch gehört die Natur zu unserem artgerechten Menschenleben dazu - gerade Kindern müssen wir das ermöglichen! In diesem Modul geht es genau darum - um die Natur(erlebnisse) in der urbanen Umgebung. Gänseblümchen neben Hochhäusern. 

Stoffwindelberatung

Immer mehr Menschen machen sich grüne Gedanken. Machen sich Eltern diese Gedanken, gehört relativ bald auch das Thema Pflege dazu - allem voran die Frage, ob Wegwerfwindeln oder Stoffwindeln passender wären. Letztere sind schwer angesagt und total im Kommen, es gibt sie mittlerweile in vielen bunten Farben und auf den ersten Blick unübersichtlich vielen verschiedenen Systemen und Materialien. Wir bringen mit diesem Baustein Licht ins Dunkel. Wir haben sehr viel Material mit, können viel ausprobieren und beleuchten alle Vor- und Nachteile. 

Storytelling

Jeder Tag ist eine kleine Geschichte, jeder Moment ein Teil davon. Menschen erzählen sich seit Jahrtausenden Geschichten - aus Spaß und aus Notwendigkeit. Erstaunlich ist doch, wie intensiv Kinder auf das Erzählen von Geschichten reagieren, oder? Das kann kein Zufall sein. Auch wir Erwachsene merken uns Inhalte deutlich schneller, die verpackte Theorie rutscht viel tiefer ins Gedächtnis, wenn sie in einer Geschichte verpackt ist - uns berührt, unsere Sinne anspricht, Gefühle weckt. Storytelling am Lagerfeuer - der perfekte Raum um das Lauschen und Erzählen zu erleben und als GeschichtenerzählerIn nach Hause zu fahren.

Sturmkinder

So ein richtiger Gewittersturm kann angsteinjagend sein - vielleicht lassen sich manche Verhaltensauffälligkeiten daher gut mit diesem Bild vergleichen. Dieser Baustein geht an Betreuungspersonen von lauten, wilden, aggressiven, aktiven, schnellen Kindern - wir möchten den gemeinsamen Alltag erleichtern. Dabei stellen wir uns nicht nur die Frage, wo das Verhalten herkommt, sondern auch welche Möglichkeiten Begleitpersonen haben, diesen Kindern gerecht zu werden - und dabei auch den Rest der Gruppe und den Tagesablauf im Blick zu haben. 

Synästhesie

Viele Menschen können Töne und Geräusche nicht nur hören, sondern auch sehen, oder sie spüren sie auf der Haut. Sie sehen Buchstaben und Zahlen in bestimmten Farben oder an bestimmten Positionen im Raum. Gerade für Kinder mit synästhetischer Wahrnehmung kann der (Schul)alltag sehr anspruchsvoll sein. In diesem Baustein sprechen wir mit einem "Native" über die Grundlagen und suchen Unterstützungsmöglichkeiten für das Tun mit Kindern. Vielleicht ist auch der ein oder andere Aha-Moment innerhalb der Gruppe dabei.

Tiergestützte Pädagogik

Kinder verwandeln sich in Tiere, Kinder sind Tiere! Sie erleben Tiere in einer spielerischen und doch tiefen und magischen Dimension. Der Umgang mit Tieren begleitet und unterstützte Kinder jeden Alters auf eine ganz besondere Art und Weise - um genau die geht es bei diesem Bildungsangebot. In diesem Bildungsangebot gehen wir neben allgemeinen Bereichen näher auf praxisnahe Möglichkeiten ein. Es geht also vorrangig um die Tierarten, die in der Kinderbetreuung (Elementarbereich) möglichst einfach umsetzbar sind. 

Waldkinder

Der Wald ist ein ganz besonders artgerechter Lebensraum für uns Menschen. Gerade Kinder erleben ihn als optimalen Spiel- und Erfahrungsraum und so bieten sich Waldausflüge immer als besonderes Erlebnis an. Viele neue Erkenntnisse über dieses Ökosystem lassen auch große Kinder staunen. Der Schwerpunkt liegt bei diesem Modul beim Thema "Baum" - na klar! Schließlich besteht ein Baum aus vielen von ihnen! Vor allem auf die Baumheilkunde gehen wir näher ein und erleben, so es Zeit und Wetter gut erlauben, dieses WoodWideWeb selbst.  

Waldorfpädagogik

Neben der Montessoripädagogik gehört auch die Waldorfpädagogik zu den so genannten reformpädagogischen Strömungen, die nicht nur bei Fachleuten, sondern auch bei Familien bekannt sind - meinst im Kontext der Waldorfschule. Rudolf Steiner, dem Begründer der Waldorfpädagogik sowie der Antroposophie, lag eine ganz besondere Philosophie am Herzen, die wir Ihnen in diesem Baustein vorstellen möchten. Ein guter Einstieg auch für Eltern, welche die Waldorfpädagogik alltagstauglich zu sich nach Hause holen möchten! 

Wickeln & Tragen

Menschen, die junge Familien begleiten und informieren werden mit diesem Baustein im Fachbereich unterstützt. Ziel ist, Eltern hilfreiche Tipps geben zu können. Der Baustein ersetzt keinesfalls eine Ausbildung zur/zum TragebertaerIn, sondern kommt in etwa einen Schnupperkurs in die Thematik gleich. Viele Tragehilfen und Tücher sowie Stoffwindelsysteme können ausprobiert werden. Und wir möchten einladen, sich die Ökologie (Stoffwindel vs. Wegwerfwindel) zu Herzen zu nehmen. Gut kombiniert werden kann dieser Baustein mit der Ausbildung zur/zum StoffwindelberaterIn. 

Wiesenkinder

Wiesenkinder leben am Stadtrand, in Vororten oder am Rand großer Parks mitten in der Stadt. Der Betondschungel der Innenstadt schränkt sie nicht ein und doch ist das weite Grün des Waldes nicht leicht erreichbar. Somit fehlen doch manchmal die Ideen, wie die Verbindung zur Natur besonders intensiv geknüpft werden kann. Das ändert sich mit diesem Baustein sehr praxisnah: Gemeinsam gestalten wir in diesem Modul erlebnisintensive Angebote für kleine und große Kinder - mit zauberhaften, grünen Helfern rund um uns herum. 

Winterzeit

Der Winter ist für uns moderne Menschen eine gemütliche, kuschelige und ruhige Zeit - vom Weihnachtsstress einmal abgesehen. Doch für unsere Vorfahren, die nur zwei Jahreszeiten kannten, war das eine Zeit, die von Gemeinschaft, Dankbarkeit und Hoffnung geprägt war. Wir können uns das heute kaum vorstellen, aber es war mitunter schon beunruhigend mitanzusehen, wie das Leben im Herbst stirbt oder sich zurückzieht. In diesem Modul möchten wir uns wieder in den naturverbundenen Jahreskreislauf hineindenken und alte Fest und Bräuche neu beleuchten. 

Zeichenraum

Viele große Menschen meinen von sich, nicht zeichnen oder malen zu können. (Vielleicht gehören Sie auch dazu?) Spannend, Kinder behaupten das von sich selbst nicht! Warum nicht? Wir gehen dieser Frage aus entwicklungspsychologischer Sicht nach - aber noch viel wichtiger: Wir probieren es aus! Der Aha-Effekt ist oft groß, wenn wir gemeinsam kritzeln, kratzeln und Linien ziehen. Es geht um die Auseinandersetzung mit dem kleinen Künstler in uns, damit wir auch Kinder künstlerisch wieder fein begleiten können.